Atemlos übern Hof

Einschulungsfeier

Am vergangenen Samstag wurden in der Hans-Sauter-Schule 48 Mädchen und Jungen eingeschult. Wie jedes Jahr begann der Tag der Einschulung für die Kinder mit einem ökumenischen Gottesdienst. Frau Kobuttis und Herr Brame hatten ihn dieses Jahr unter das Motto „Schau mal an, was ich alles kann“ gestellt. Nach den Liedern, Gebeten, Fürbitten und dem Segen für jedes Schulkind ging es weiter zur festlichen Begrüßung in der Festhalle.

Dort wurden die Kinder und ihre Eltern und Geschwister von Schulleiter Roland Mair und den beiden 3. Klassen erwartet. Nach einer kurzen Rede, in der Herr Mair auch auf die Besonderheiten der Ganztagsschule hinwies, zeigten die Drittklässler ein Stück, dass sie zusammen mit Frau Pisot, Frau Haag und Frau Krawinkel  für die Schulanfänger eingeübt hatten. Interessiert und mucksmäuschenstill verfolgten die Erstklässler das flotte Treiben auf der Bühne. Vier Kinder finden ein Paket, auf dem ganz groß ihre Namen stehen. In dem Paket entdecken die Kinder ein großes rot-weiß kariertes Tuch. Mit viel Phantasie kann einiges daraus werden. Die Schleppe einer Königin vielleicht, die an ihrem Volk vorbei schreitet? Oder doch lieber ein großes Trampeltier? Es könnte natürlich auch das Tuch eines Toreros sein, auf das sogleich ein wilder Stier zu rennt. Aber nein! An diesem Einschulungstag wird daraus das Dach der Hans-Sauter-Schule, unter dem die neuen Erstklässler herzlich begrüßt wurden. Den Abschluss der gelungenen und schwungvollen Aufführung war ein Lied auf die Melodie von „Atemlos“.

Atemlos, übern Hof,
schnell zur Schule, gleich geht’s los!
Atemlos, schnell hinein,
ich will nicht der letzte sein.
Heut beginnt die Schule, tausend Glücksgefühle.
Wir freuen uns auf euch, kommt her zu uns.
Wir sind eine Schule, lernen, singen, spielen,
rechnen, lesen, malen macht uns viel Spaß!

Dann ging es für die Kleinsten der Schule auch schon los. Namentlich wurden sie von Herrn Mair auf die Bühne zu ihren Klassenlehrerinnen Frau Haag und Frau Krawinkel gerufen. Danach ging es dann zur ersten Schulstunde in das neue Klassenzimmer. Die Eltern, Geschwister und Verwandten konnten in der Zeit das Angebot des Fördervereins annehmen, der Kuchen, Brezeln und Getränke verkaufte. Nachdem die Kinder wieder in die Festhalle zurückgekehrt waren konnten sie mit ihren Familien ihren großen Tag gebührend feiern.

Vielen Dank an alle Beteiligten und fleißigen Helfer, die diesen wichtigen Tag der Kinder zu etwas ganz Besonderem werden ließen.

Zurück