Lesenacht der Klassen 4a/b

Den Tätern auf der Spur

Irgendetwas war hier anders, als man das Schulhaus der Hans-Sauter-Schule am Freitag, den 20. Oktober betrat. Nachdem man in das alte Schulgebäude kam, stieß man auf etwas...... Fußspuren! Doch wo führten sie hin? Neugierige konnten der Spur folgen, die schließlich an die Klassenzimmertüren der Klassen 4a und 4b führten. Dort waren alle neugierigen Spürnasen dann auch richtig, denn hier schlugen die ViertklässlerInnen mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Rinaldi und Frau Fuchs am Abend ihre Detektivlager auf. Eine Lesenacht für Detektive – darauf freuten sich alle SchülerInnen, als sie davon hörten.

Voller Vorfreude und Tatendrang schnappten sie sich ihre Detektivausweise und Fallmappen und kamen zur Besprechung an der gemeinsamen Falltafel zusammen. Dort wurden sie dann  bereits von erfahrenen Detektiven erwartet, die ihnen die Fälle etwas erklärten und bei Fragen zur Seite standen. In Teams ging es dann auch direkt los. Gespannt machten sich die Nachwuchsdetektive an die Arbeit. Nachdenken, rätseln und Kriminalfälle lösen macht natürlich hungrig – und so durfte eine Stärkung an der Detektiv-Snackbar nicht fehlen. Gestärkt und sehr erfolgreich kamen dann alle Ermittler zu den abschließenden Fallbesprechungen wieder zusammen. Die Täter konnten natürlich mithilfe der Kinder entlarvt und somit die Fälle gelöst werden. Voller Stolz nahmen die Spürnasen ihre wohl verdienten Preise entgegen. Und was braucht so ein Nachwuchsdetektiv unbedingt? Klar, eine Lupe natürlich! Damit kann er auch den unscheinbarsten Hinweisen nachgehen. Ausgerüstet und gestärkt hatten die Nachwuchsdetektive anschließend Zeit für gemeinsame Brett- und Kartenspiele. Doch schließlich haben auch Detektive mal Feierabend. Und so ging es dann auch bald in die Schlafsäcke und es wurde noch spannenden Geschichten der Drei??? gelauscht. Danach stöberte noch so mancher im eigenen Buch, bevor dann für alle das Licht ausging und die Augen langsam zufielen. Am nächsten Morgen war niemandem Müdigkeit anzumerken und alle freuten sich schon auf das gemeinsame Frühstück, das helfende Eltern für das Detektivlager vorbereiteten. Satt, zufrieden und vielleicht inzwischen doch etwas erschöpft, machten sich um 9 Uhr dann alle auf den Heimweg. Aber der nächste Detektivfall wird sicher nicht lange auf sich warten und dann sind unsere Nachwuchsdetektive wieder zur Stelle, um alle Hinweise unter die Lupe zu nehmen.

Vielen Dank an dieser Stelle an alle Eltern der Klassen 4a und 4b für die tolle Verköstigung. Besonderen Dank an Frau Schaffmann, Frau Schulz-Gebhard, Frau Hoffmann und Frau Friese für das Organisieren und Richten des Frühstückbuffets.

Und auch vielen lieben Dank an unsere Kollegin Frau Pisot, die uns im Detektivlager tatkräftig unterstützte.

Zurück