Weihnachtsmarkt

Rückblick

So haben wir es uns gewünscht: Schon kurz nach Eröffnung des dreitägigen Leingartener Weihnachtsmarktes herrschte dichtes Gedränge zwischen den Verkaufsständen. Mit der hereinbrechenden Dunkelheit verbreitete sich dann auf dem Marktplatz ein stimmungsvolles vorweihnachtliches Flair.

Zum festlichen Auftakt gaben der Chor und die Theater-AG der Hans-Sauter-Schule unter der Leitung von Regina Kobuttis (Chor) und Jacqueline Fuchs (Theater-AG) in der voll besetzten Lorenzkirche mit dem Musical "Suleilas erste Weihnacht" den Ton an. Über 100 Kinder der Hans-Sauter-Schule standen auf der Bühne und brachten den Besuchern die Weihnachtsgeschichte aus einem ganz ungewöhnlichen Blickwinkel nahe.

Vor der herrlichen Kulisse der Leingartener Lorenzkirche bedurfte es auch nur weniger Requisiten, um das Musical optisch abzurunden. Wie in jedem Jahr stellte die Evangelische Kirchengemeinde Großgartach uns ihre Kirche zur Weihnachtsmarkteröffnung zur Verfügung, hierfür bedanken wir uns herzlich, vor allem bei Herrn Pfarrer Eberhard Theilig und den Mesnerinnen Susanne Hebeiß und Bianca Zehnder.

Nach der festlichen Eröffnung schlenderten die Besucher über den Weihnachtsmarkt und konnten um 16 Uhr nochmals dem Schulchor der Hans-Sauter-Schule (unterstützt von Martin Banholzer) und später dem Posaunenchor, dirigiert von Christian Katscher, bei der Darbietung von traditionellen Weihnachtsliedern lauschen.

Rund 50 Helferinnen und Helfer sorgten am Freitag für einen reibungslosen Ablauf. Schüler, Eltern und Lehrer der beiden Leingartener Schulen hatten gemeinsam im Vorfeld gebastelt, gewerkelt und  gebacken und so ein weihnachtliches Potpourri geschaffen: Weihnachtsgebäck, Adventskränze, Holzanhänger, farbige Tannenzapfen, Weihnachtslikör  oder mit Nikolausmützen dekorierte Gläser. Auf dem Markt herrschte reges Treiben. Der Bratwurststand und die Glühweinstände waren stets umlagert. Schokospieße gingen weg wie warme Semmeln und die Waffeleisen glühten im Dauereinsatz. Ein gemütlich eingerichtetes Café lud im Konfirmandensaal der Lorenzkirche (den wir ebenfalls jedes Jahr unentgeltlich nutzen dürfen) zum Verweilen und Aufwärmen ein.

Regionale Kunsthandwerker und örtliche Vereine beherrschten dann am zweiten und dritten Tag die Weihnachtsmarktbuden. Für Kinder stand am Samstag der Besuch des Nikolaus mit dem Christkind im Mittelpunkt des Geschehens. Aber auch die Zwergenwerkstatt unter der Regie des Mühle Familienzentrums wurde gerne in Anspruch genommen. Und am Sonntag sorgten das Saxophon-Ensemble der Jugendmusikschule Leingarten (Leitung: Helene Gerlinger) und der Projektchor Laetare unter der Leitung von Adisa Causevic für musikalische Unterhaltung. Lange Menschenschlangen bilden sich vor dem Stand des Sportschützenvereins, Dessen original Thüringer Bratwürste waren ebenso heiß begehrt wie das Acolonfeuer am ASB-Stand oder die köstlichen Eier- und Kirschliköre beim Obst- und Gartenbauverein.

Wir freuen uns, dass auch der diesjährige Weihnachtsmarkt auf dem Rathausplatz so gut besucht war und sagen allen Dank, die mit der Organisation, dem reibungslosen Ablauf und den vielen kleinen und großen Aufgaben rund um das Gelingen des Marktes am ersten Adventswochenende beschäftigt waren. Vor allem danken wir den Gemeindemitarbeitern und unserem Organisatorenteam Monika Schneider, Heiko Funke und Cornelia Rinaldi, die mit dem ganzen Fördervereinteam und den beiden Schulsekretärinnen Karin Zipper und Elke Koch bereits Monate vorher mit der Planung begonnen haben.

 

Zurück