Ein ganz besonderer Tag

Unter diesem Thema fand am Sonntag, den 15.03.2015 der Tauferinnerungsgottesdienst für die SchülerInnen der Klassen 2a und 2b der Hans-Sauter-Schule in der Lorenzkirche in Leingarten statt. Den SchülerInnen wurde bewusst gemacht, dass neben dem Geburtstag auch der Tauftag dazu einlädt, sich an seine Taufe zu erinnern und dies zu feiern. Bei der Taufe sagt Gott uns sein Ja zu, der uns erschaffen und ins Leben gerufen hat. Er will uns durch das Leben begleiten.

Beim Gottesdienst gab es mehrere Höhepunkte.

Die SchülerInnen spielten das Märchen vom Licht. Ein König suchte einen Nachfolger unter seinen drei Söhnen. Jeder bekam 40 Münzen. Jeder sollte etwas bringen, womit er den Königssaal ausfüllen konnte. Der erste und zweite Sohn brachten Maisblätter und Holzspäne und füllten damit den Saal. Der jüngste Sohn brauchte nur eine Münze und brachte mit einer Kerze den dunklen Königssaal zum Leuchten. Voller Licht, Wärme und Freundlichkeit war der Raum und dieser Sohn wurde des Königs Nachfolger.

Jede Schülerin und jeder Schüler gestaltete eine Taufkerze mit christlichen Symbolen und erhielt ein Büchlein mit Gedanken über die Taufe.

Pfarrer Eberhard Theilig segnete die Kinder und Religionslehrer Jürgen Brame sprach den Getauften ihren Taufspruch zu.

Danach gab es eine Überraschung. „Lothar“, der erst kurz geborene Ziegenbock, berührte die Herzen der SchülerInnen und vieler Gottesdienstbesucher.

So, wie der kleine Lothar seiner Ziegenmutter Lea vertraut, dass sie ihn versorgt, so sorgen sich auch die Eltern seit der Geburt um ihre Täuflinge. Kinder vertrauen ihren Eltern und dieses Vertrauen ist der Grundstein für das Vertrauen zu Gott. Gott schenkt alles Leben und wir dürfen ihm vertrauen. Das gilt auch noch heute!

Ein weiterer Höhepunkt war der neugegründete Projektchor unter der Leitung von Adisa Causevic. Über 20 Sängerinnen brachten mit drei Liedern die Kirche zum Schwingen und sorgten für einen kurzweiligen Gottesdienst. Besonders beim Schlusslied „Herr, wir bitten, komm und segne uns...“, im Wechsel mit der Gemeinde und Heiko Wagner am Klavier gesungen, spürte man, wie ein geistliches Lied die Seele berühren kann und die Nähe Gottes plötzlich erfahrbar wird.

Der letzte Höhepunkt war das „Kirch-Café“ nach dem Tauferinnerungsgottesdienst. Viele Eltern, Paten, Gemeindeglieder und viele, viele Kinder ließen es sich bei Hefering, Kaffee und Säften schmecken und sprachen über Gott und die Welt.

„Ein gelungener und zeitgemäßer Gottesdienst“, so ein Gemeindeglied der Evangelischen Kirchengemeinde Großgartach.

 In diesem Sinne

 Jürgen Brame

Zurück