Tierisch gut!

Ausflug der ersten Klassen

Am Dienstag, den 19. Juni 2018 war es endlich soweit und die Vorfreude wurde endlich belohnt: der allererste Klassenausflug! Für die Kinder und Klassenlehrerinnen der Klassen 1a und 1b war dieser Tag ganz besonders aufregend und spannend. Der Reisebus brachte uns bereits am Morgen sicher vor die Tore des Tripsdriller Wildtierparks. Bevor wir uns unter die heimischen Wildtiere mischten, stärkten wir uns an einem gemeinsamen Frühstück im Schatten. Die Vorfreude der Kinder steckte auch die begleitenden Erwachsenen an.  Manche Kinder waren zum ersten Mal in einem Wildtierpark, andere kannten sich schon bestens aus und marschierten selbstbewusst durch die Eingangspforte. Etwa 80 Wildtierfuttertüten auf viele Kinderhände verteilt, ließ zahlreiche Hirsche und Hirschkühe von allen Seiten herbeiströmen. 

Die Kinder lernten schnell, dass es auch unter den Tieren wie unter den Menschen verschiedene Temperamente gibt. Manche sind etwas zaghaft und sanfter, zutraulicher und verschmuster, während andere Exemplare auch mal gierig bis garstig sein können. Über die Schönheit der Tiere waren wir uns jedoch alle einig. Anschließend bewunderten wir in einem kleinen ersten Rundgang die verschiedenen Greifvogelarten, die Wasserschildkröten und die süßen kleinen Zwerghirsche mit ihren Jungtieren. Das Highlight des Tages, die einstündige Greifvogelshow, lehrte uns Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Falken, Bussarden, Adlern und Geiern. Auch da gab es einen gierigen Geier, der es sich nicht nehmen ließ, sich das leckere Schulbrot einer Schülerin zu stibitzen.

Nach dieser Aufregung machten wir uns zu einem weiteren Rundgang auf und erfreuten uns an der Siesta der sich sonnenden Wölfe und den neugierigen Blicken des Bärens am Zaun mit der wackelnden Schnuppernase. Ob er wohl die restlichen Schulbrote in den Rucksäcken roch?

Zum Abschluss wurde der schöne und weitläufige Waldspielplatz von den Kindern erkundschaftet und bot ihnen die Möglichkeiten sich am frühen Nachmittag nochmal so richtig auszutoben. Bevor wir uns gegen 14.40 Uhr wieder mit dem Reisebus auf den Heimweg machten, gab es für jeden kleinen, mutigen und neugierigen Wildtierforscher noch ein Eis. Das hatten sich alle Kinder mehr als verdient.

Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an die freiwilligen Eltern, die uns bei diesem kleinen Abenteuer begleitet haben sowie an den Förderverein der Leingartener Schulen, der uns finanziell unterstützt hat. 

Zurück