RadHelden at school

Fahrradaktion

Am vergangenen Dienstag gab es für die Dritt- und Viertklässler der Hans-Sauter-Schule ein ganz besonderes Angebot. Lena Russ vom Württembergischen Radsportverband (WRSV) machte mit ihrem Projekt RadHelden at school Station in Leingarten. Zuvor wurden die Eltern informiert und um ihre Mithilfe gebeten. Auf dem Parkplatz der Festhalle baute Frau Russ nämlich 8 Stationen auf, die von den Eltern betreut werden mussten. Alle 4 Klassen konnten so in 6 Gruppen aufgeteilt, ihr Geschick und Können mit Fahrrad und Roller zeigen. Die Beherrschung des Fahrrads und der sichere Umgang mit dem Fahrrad standen an diesem Tag im Vordergrund. Somit bietet das Projekt eine ideale Ergänzung zur klassischen Fahrradausbildung an der Schule, die die Viertklässler schon Ende des vergangenen Jahres durchlaufen haben. Den Dreiern steht sie im nächsten Schuljahr bevor.

Bei der Einführung machte Frau Russ als erstes klar, dass ohne Helm gar nichts geht. Kinder, die keinen Helm dabeihatten, durften nur fahren, wenn sie einen Helm von einem anderen Kind geliehen bekamen. Sicherheit geht vor. Reibungslos und diszipliniert vergingen die 4 Stunden, in denen die Kinder ständig auf dem Rad oder Roller waren. Sie mussten unter anderem eine Wippe bezwingen, Bälle und Ringe während der Fahrt greifen oder fangen, Slalom fahren, abbiegen mit Handzeichen und Wäscheklammern von einer Leine nehmen und wieder dran stecken. So waren die Kinder immer in Bewegung und die Zeit verging wie im Flug. Am Ende waren sich alle Beteiligten einig, dass dies nicht der letzte Radaktionstag an der Hans-Sauter-Schule gewesen sein sollte.

Ein ganz herzliches Dankeschön geht an die Mütter, Väter und Opas, die sich die Zeit für ihre Kinder und Enkel genommen haben. Sie waren mit viel Freude und Einsatz bei der Sache.

Zurück