Schullandheimaufenthalt

Auf den Spuren der Burgfrauen und Ritter

Vom 14.5 bis 16.5.2018 waren die beiden vierten Klassen der Hans-Sauer-Schule gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Rinaldi und Frau Fuchs sowie der Referendarin Frau Klemm und dem Religionslehrer Herrn Brame unterwegs, um sich auf eine Spurensuche zu begeben. Der dreitägige Aufenthalt im Schullandheim Mosbach-Neckarelz war geprägt von einer Reise in die Zeit des Mittelalters. So machten sich die Klassen direkt nach der Ankunft in Neckarelz zu Fuß auf den Weg in die Mosbacher Innenstadt, um dort mehr über die Geschichte der Stadt zu erfahren. Wie lange gibt es Mosbach schon? Welches ist das schönste Fachwerkhaus in Mosbach? Wo findet man noch die Überreste der mittelalterlichen Stadtmauer?

Diese und weitere Fragen wurden bei einer spannenden Führung durch die Altstadt beantwortet. Bei sommerlichem Wetter genossen viele anschließend noch ein Eis oder kühlten sich am Stadtbrunnen ab. Nach dem Abendessen hörten die Klassen gespannt einer Lesung von Marco Banholzer, der sein Buch 'Neue Abenteuer auf Burg Guttenberg' vorstellte.

Am darauffolgenden Tag merkte man, dass die Geschichte bleibende Eindrücke bei den Kindern hinterließ. So riefen manche Kinder bei der Besichtigung der Burg Guttenberg plötzlich auf: „Da sind die Zimmer, die in der Geschichte vorkamen!“ oder „Ich glaube hinter dieser Wand ist der Geheimgang aus der Geschichte versteckt!“ Voller Neugier lauschten die Kinder und die Erwachsenen den Erklärungen während der Burgführung. Gemeinsam wagten sie sich schließlich auch auf den höchsten Turm der Burg, den Bergfried! Von hier aus hatte man einen wunderschönen Blick auf das Neckartal mit den umliegenden Burgen. Doch das war noch nicht alles, was die Klassen auf der Burg erleben konnten. Den Besuch der Burg Guttenberg starteten sie mit einer Greifvogelschau, bei dem alle aus dem Staunen kaum heraus kamen. Faszinierende Tiere, die atemberaubend nah waren und ihre Schönheit bei Flugstrecken über das Burggelände hinweg demonstrierten. Mit vielen Eindrücken und Andenken an diesen wunderbaren Tag im Gepäck, machten sich die Klassen schließlich wieder auf den Rückweg zur Jugendherberge, wo sie ein prunkvolles Rittermahl erwartete. Fast wie im Mittelalter speisten groß und klein an länglichen Tafeln und hatten danach viel Spaß bei mittelalterlichen Brettspielen sowie Tänzen. Glücklich und sehr müde sanken schließlich alle am Abend ins Bett und waren bereits traurig, dass am nächsten Tag schon die Abreise auf sie wartete.

Etwas erschöpft, aber fröhlich singend, machten sich die vierten Klassen schließlich auf den Rückweg und wurden herzlich von den wartenden Eltern und Freunden empfangen. Wir blicken zurück auf wirklich sehr schöne drei Tage und bedanken uns an dieser Stelle ganz herzlich bei den helfenden Eltern, die bereit waren, unser Gepäck zu transportieren. Auch einen herzlichen Dank an unsere Kollegin Frau Klemm und unseren Kollegen Herrn Brame, für die wunderbare Begleitung. Vielen Dank an den Förderverein für die tolle Unterstützung. Und schließlich auch einen herzlichen Dank an die Jugendherberge Mutschlers Mühle in Mosbach-Neckarelz für die freundliche Betreuung.

Zurück