Sternwanderung

Am und über den Heuchelberg

Schon traditionell machten sich die Schülerinnen und Schüler der Hans-Sauter-Schule am vergangenen Montag zur jährlichen Sternwanderung auf. Wie in jedem Jahr war das Freizeitgelände der evangelischen Kirche das Ziel. Dorthin wanderten alle Klassenstufen auf verschiedenen Strecken. Wie immer hatten die Erstklässler die kürzeste Strecke. Nach dem gemeinsamen Beginn im Schulhof und dem Abmarsch um 8.30 Uhr waren sie, genauso wie die Zweitklässler, ungefähr 1,5 bis 2 Stunden unterwegs. Die dritten und vierten Klassen kamen erst nach einer 8 km langen Wanderung gegen 11.15 Uhr an.

Auf dem Gelände hatte Religionslehrer Jürgen Brame schon das Feuer am Grill angezündet und fleißige Mütter standen bereit, um Getränke, Würste und Stockbrot an die Kinder zu verteilen. Alles fand reißenden Absatz, so dass alle Sprudelflaschen leer und nur noch wenige Würste übrig waren. Der heißbegehrte Stockbrotteig war schnell aufgebraucht. Nach dem Essen hatten die Kinder noch Zeit auf dem weiträumigen Gelände zu spielen und sich auszutoben. Danach wurde gemeinsam aufgeräumt und es ging gegen 13 Uhr zurück zur Schule. Jetzt aber auf dem direkten Weg. Das schwül-heiße Wetter forderte seinen Tribut und einige Kinder schafften es gerade so in die Schule zurück.  Um 14 Uhr wurden die Kinder nach Hause oder in die GTS entlassen.                                    

Wie immer war es ein erlebnisreicher Tag, den die Kinder nicht so schnell vergessen werden.                                                   An dieser Stelle vielen Dank an Jürgen Brame, der alles organisiert hat und die Mütter, die sich Zeit für die Kinder genommen haben.

Zurück